Worauf wartest du?

25.04.2020

Machst du dich klein, wartest auf den magischen Tag, an dem alles besser oder zumindest anders wird? Wie fühlst du dich in dieser Rolle des Opfers, in der Warteschlaufe deines eigenen Lebens?

Du schaust dich um und siehst Menschen, die scheinbar aus allem Gold machen, was sie in die Hände kriegen? Ihr Strahlen ist so präsent, dass es dir schon fast weh tut?

Was geschieht in diesem Augenblick mit dir? Spornt es dich an? Denkst du, wenn die das kann, kann ich das alleweil? Oder verkriechst du dich in deinem Kokon, wo du dich an die Vertrautheit deiner eigenen Überzeugungen und Geschichten schmiegst?

Ja, manchmal benutze ich klare Ansagen. Denn quatschen und tratschen kannst du mit deiner besten Freundin, mit dem Briefkastenonkel oder anderen Menschen, die sich für das Mittelmass entschieden haben.

Ich bin Coach, vielleicht bald dein Coach, und mein Job ist ein ganz anderer. Ich stehe für Klarheit, Fokus - und das mit absoluter Hingabe, Sorgfalt und Liebe zu dir. Doch wenn du wieder damit beginnst, alte Stories aufzuwärmen, werde ich dich darauf hinweisen und du darfst jedes Mal, wenn du dich darin zu verheddern drohst, neu entscheiden -> fürs Neue oder die ausgelatschten Wege.

Ich hatte einige kostenlose und sehr günstige Angebote und durfte lernen, die Menschen wollen nichts geschenkt. Oder doch, um dann wenig oder gar nichts davon umzusetzen. Die Schmerzgrenze, wo es weh tut, im eigenen Portemonnaie, muss noch genug sein, damit sie ihre 5 Buchstaben bewegen. Und ich lerne schnell, glaube mir.

Also, was ist bei dir dran - weiterdümpeln oder fürschi machen? Und du brauchst nicht zu wissen wie, dafür hast du das Universum und mich. :-) 

Ich zeige dir den Weg, gehen darfst du ihn selber - mit mir an deiner Seite.

Sehen wir uns?