Ziehst du demnächst um?

21.12.2019

Die Chance, um Übersicht und Klarheit in deine Siebensachen zu bringen, nicht? Vielleicht leistest du dir gar den Luxus und ziehst von einer Wohnung in ein Haus oder hast einfach ein paar Zimmer mehr? Wenn ich auf die letzten 10 Jahre zurückblicke, kann ich es drehen und wenden, wie ich will. Letztendlich geht es darum, die Anzahl an Dingen zu reduzieren. Wie viele hoffnungsvoll strahlende Augen habe ich schon gesehen, voller Hoffnung und Zuversicht, dass es dieses Mehr an RAUM richten würde. Die selben Augen blickten mich wenig später ziemlich enttäuscht an, enttäuscht von sich, weil es nicht funktioniert hat. Gib dem Menschen mehr Platz und er wird diesen zuverlässig mit mehr Sachen befüllen.

Was ist dann die Lösung? Mit dem selben Verhalten wirst du meilenweit und immer wieder umziehen, du wirst das selbe denken, das selbe fühlen und die selben Handlungen vollziehen, unbewusst, aus Gewohnheit, weil du keine Alternative kennst oder nicht an dich glaubst, es mal wieder allen andern zutraust, nur dir nicht. Dabei ist es genau umgekehrt: Reduzierst du die Menge im Aussen, gewinnst du immaterielle Fülle auf allen Ebenen. Jede einzelne deiner Preziosen, die auserwählt wurde, mit dir umzuziehen, fühlt sich gesehen und freut sich darauf, als einzigartiges Element am neuen Ort, in deinem Leben, einen zauberschönen Platz zu bekommen. Das fühlt sich so leicht an, spürst du das?

Vor einigen Tagen habe ich übrigens erst so richtig erkannt, weshalb ich kaum je was aufzuräumen hatte: Ich schare ausschliesslich um mich, was mein Leben bereichert. Und als ich einmal 4 x innerhalb von 4 Jahren umgezogen bin, war ich jedes Mal mit leichtem Gepäck unterwegs und innerhalb eines Tages am neuen Ort wieder vollständig eingerichtet.

Die gute Nachricht ist, dass ich jetzt gerade dran bin, eine neue Lebensphilosophie zu kreieren, die es dir leicht macht, ganz ohne Aufräumen auszukommen. Klingt abgehoben, ich weiss, und es ist möglich. Wenn du bereit bist, alles in Frage zu stellen, was du bisher geglaubt hast, erreichen wir dieses Ziel gemeinsam. Denn Aufräumen ist dir ja eh lästig, ein notwendiges Übel, eines, das kein Ende nehmen will und an der nächsten Ecke schon wieder auf dich wartet. Was, wenn es ganz ohne ginge? Sei gespannt, schon bald verrate ich dir mehr dazu.

Und ja, wenn dir in den nächsten Monaten ein Umzug bevorsteht, ist jetzt der perfekte Moment, dich für diesen leichten Weg zu entscheiden. Alles sorgfältig einzupacken, in Kisten zu stapeln, anzuschreiben, rumzuschleppen und am neuen Ort wieder auszupacken, um es anschliessend zu sortieren, macht wenig Sinn. Mach das lieber vorher, deine Zügelmänner werden es dir danken. Und dein Nervenkostüm ebenfalls.

PS: Es funktioniert auch ohne Umzug, das wäre einfach die geniale Gelegenheit, bevor du eh alles mindestens zweimal in die Hand nimmst.