Lasst Kunden sprechen.

Aufräumen im Kopf, in Büros und Wohnräumen, vor Ort und online. Und Mandatsaufträge als mobile Assistentin und Projektleiterin.

Viele Menschen ziehen es vor, anonym zu bleiben, was ich selbstverständlich respektiere. Der Einheitlichkeit halber habe ich es bei allen Referenzen so gehandhabt. Und ja, jede einzelne von ihnen ist echt, grosses AufräumQueen-Ehrenwort!

Wie es Daniela trotz grösster Zweifel geschafft hat, das Chaos, das sie jahrzehntelang begleitet hatte, innert 6 Wochen hinter sich zu lassen. Und das dauerhaft!

Es hat sich wieder viel getan bei mir ... und das Räumen etwas aus dem Fokus genommen... Und vor ca. einer Woche kam ein Klick und Vieles wurde selbstverständlich.... Seitdem tue ich, anstatt darüber nachzudenken und zu planen... Die Papiere sind jetzt auch einklassiert von den letzten 3 Jahren.... Und plötzlich kann ich immer alles sofort bezahlen, abheften, ohne Berge aufkommen zu lassen. Freue mich wie verrückt. Alles einfacher gestalten. Danke dir nochmals für alles!!!!

Ich habe eben dein Live-Video gesehen! Du räumst jetzt sogar in deiner Follower-Gruppe auf, Respekt! Alles Unbekömmliche raus und abschaffen. Wie wunderbar leicht und frisch dieser Frühling sein wird. Im Aussen ist sowieso fast Stillstand, dank Coronavirus. Das gibt so viel Raum im Innern, vor allem bei einem gewissen Mass an Ordnung! Sobald ich dich wahrnehme, habe ich sofort Lust, aufzuräumen. Ein wenig, wie wenn ich Werbung für Schokolade sehe. Meine Lieblingspraline ist Marke Mylène! Lass es dir gut gehen, meine Süsse! Ich gehe jetzt meinen Papierkram aufräumen und nasche dazu ein paar Toffifee!

Persönlich hat mich das Coaching mit Mylène sehr inspiriert. Zuerst haben wir die Gedanken geordnet, den zweifelnden Aspekten den Riegel geschoben. Visualisiert und umgesetzt. Tatkräftiges An- und Zupacken liessen erste Erfolge sichtbar werden. Leichtigkeit und Lust auf mehr (Ordnung) haben sich eingestellt. Just do it, call Mylène!!!

Durch ihre konkreten Aussagen hat Mylène Alt gestandene Manager zum Nachdenken angeregt. Die Diskussionen während des Referats waren kontrovers und wurden am anschliessenden Networking weiter vertieft. Ich kann mir gut vorstellen, dass nun gewisse Personen Hausaufgaben zu erledigen haben.

Vom verkrampften "das muss doch irgendwie gehen" zum Gefühl, wie entspannend und klärend Aufräumen sein kann, fern von jeglichem Gefühlskuddelmuddel.

Mein Mann wollte zuerst nur einen Tag mit dir zusammen finanzieren, er ist ja sehr sparsam. Doch als er gesehen hat, wie motiviert ich nach der Arbeit mit dir war und was sich in der kurzen Zeit alles verändert hat, hatte ich sein Einverständnis, um noch weitere Tage mit dir zu buchen. Stell' dir vor, ich habe mir sogar Inserate angeschaut für eine Teilzeitstelle, damit ich künftig etwas eigenes Geld verdiene.

Ich genieße mal meinen Erfolg und setze deine Tipps um, damit es so bleibt!

Endlich weiss ich, wie ich meine Räume entrümpeln kann. Vor lauter schlechtem Gewissen getraute ich mich kaum noch, diese zu betreten. Nun bin ich mutiger, habe dank dir einen einfachen und doch konkreten Plan.

Ich bin so froh, dass ich dich gefunden habe. Ich hätte es nie alleine geschafft, die Wohnung meiner verstorbenen Mutter zu räumen. Du hast mich liebevoll begleitet, immer neu motiviert. Du warst so geduldig und doch hast du das Ziel nie aus den Augen verloren. Und sogar Taschentücher hattest du dabei, damit ich meine Tränen trocknen konnte.

Ich bin sooo dankbar genau für diese intuitive Art von Coaching. Ich hab's mir geschenkt und es war einfach der Wahnsinn, was damals in diesen Wochen erkannt und umgesetzt wurde. Schritt für Schritt, genau auf mich zugeschnitten, du kannst nur gewinnen.

Du machst das auf deine so einzigartige, scharfsinnige und gute Weise. Bin jeweils ganz fasziniert. So du! So echt! Und so tiefsinnig. Leicht und unterhaltsam und gleichzeitig einprägsam.

Der Tag mit dir war so unglaublich spannend und ich weiss nicht, wann ich das letzte Mal so viel gelacht habe.

Mir ist eine Zentnerlast von den Schultern gefallen. Ich weiss gar nicht mehr, wann ich mich je so gut gefühlt habe.

Als Belohnung für den Aufräumtag habe ich mir noch in derselben Woche spontan Besuch eingeladen und bin sooooo stolz auf mich.

Wir sind so glücklich, dass wir unser Haus behalten durften und die Bank uns das Geld wieder zur Verfügung gestellt hat. Die letzten Jahre hatten wir uns und dem Hausrat nicht gut geschaut, es sah ziemlich chaotisch aus. Sie haben uns innert wenigen Tagen aus unserem Schlamassel herausgeholt. Der Banker hatte uns gar als "Messies" bezeichnet. Mein Mann kocht nun wieder für uns, gestern hat er mir rote Rosen mitgebracht. Wir fühlen uns wieder richtig wohl in unseren vier Wänden. Als kleinen Dank senden wir Ihnen ein Foto unseres frisch geputzen und aufgeräumten Hauses als Andenken & eine Flasche Wein. Danke.

Endlich konnte ich mal mit jemandem darüber reden, wie es sich anfühlt als Chaot durchs Leben zu gehen. Du hast mich verstanden und mir freundlich und konkret geholfen. Zu zweit war es für mich einfacher, mich von Dingen zu trennen, die ich geschenkt bekommen hatte.

Ich hatte schon einmal eine Aufräumfrau bei mir. Sie hat mir gute Tipps gegeben und anschliessend stand ich da und wusste nicht recht, wo ich beginnen sollte. Bei dir hiess es von Beginn weg aktiv zupacken - und ich habe es sehr geschätzt, dass du mitgeholfen hast, Übersicht in meine Papierberge zu bringen.

Vor drei Monaten warst du für einige Tage bei mir und hast mir beim Aufräumen geholfen. Du erinnerst dich, wie es damals ausgesehen hatte? Ich wollte dir nur sagen, dass es noch immer tiptop ausschaut in meinem Haus. Es hat funktioniert, auch für mich!

Ich lernte Mylène Alt just in dem Moment kennen, als eine meiner Mitarbeiterinnen schwer erkrankt war. Spontan übernahm sie das Mandat, meinen dringend fälligen Jahresbericht mit allen Standorten inkl. externen Partnern zu koordinieren. Als Geschäftsleitungsassistentin war sie später einen Tag pro Woche vor Ort und entlastete mich zusätzlich in den Bereichen Eventplanung, Fundraising und HR. Unsere Zusammenarbeit von 2010-2014 war professionell, harmonisch und ich konnte mich absolut auf Mylène verlassen. Ich wusste, was in ihren Händen liegt, funktioniert tadellos. Auch heikle Themen waren bei ihr gut aufgehoben und ihre Diskretion vorbildlich. Mylènes fröhliche, direkte und klare Art hat mir imponiert und für eine verbindende und produktive Atmosphäre im gesamten Team gesorgt.

Mylène und ich waren Netzwerkpartner. Ihre offene, direkte Art gefiel mir auf Anhieb. Da ich immer viel um die Ohren habe und die ganze Administration alleine stemme, dachte ich mir, ein versierter Blick von einem Organisationsprofi könne nichts schaden. Mylène hat sehr schnell verstanden, worum es in meinem Business geht und wie ich ticke. Mit unkomplizierten Tipps half sie mir in kurzer Zeit, meine Administration zu optimieren. Das bedeutet: Weniger Suchen, weniger Stress, mehr Zeit für meine Kunden und meine geliebten Hobbies.

Ich bekam in einem Projekt die Gelegenheit, Mylène das Problem aus meiner ganz persönlichen Sicht darzustellen. Ungeduldige und vorlaute Kollegen, die sich vordrängten und bisher den ganzen Raum einnahmen, wurden gestoppt. Ich fühlte mich endlich ernstgenommen, durfte mir Zeit lassen für meine Ausführungen und leistete einen wichtigen Beitrag. Mylène hatte immer ein freundliches Wort für mich, motivierte mich, alles zu geben. Die Atmosphäre in diesen Sitzungen war professionell und entspannt, verbale Übergriffe wurden nicht mehr zugelassen. Zuspätkommen wurde akzeptiert, jedoch gab es keine Wiederholungen, ich kam künftig pünktlich, um nichts zu verpassen. Die Prioritäten und zu erfüllenden Tasks bis zur nächsten Sitzung waren hoch gesteckt und klar definiert.

Mylène hat mich zu organisatorischen Themen kompetent begleitet. Ich wurde im Laufe des Coachings darin bestärkt, dass meine Mitarbeitenden es sogar schätzen würden, wenn ich ihnen mehr Kompetenz und Verantwortung übertrage. 

Diese neue Sichtweise entlastet mich sehr und ich habe mein Team inzwischen sogar aufgestockt, um mir weitere Freiräume zu schaffen. Heute suche ich mir die Kunden aus, welche ich persönlich betreue und das Delegieren fällt mir wesentlich leichter. 

2017 habe ich mir gar eine 5-wöchige Auszeit gegönnt.

Das Gute an der Arbeit von Mylène ist, dass sie nicht versucht hat, mir IHR Ordnungssystem aufzuzwingen, sondern, dass wir mit Hilfe Ihrer wertvollen Inputs gemeinsam MEIN Ordnungssystem entwickelt haben, mit dem ich tagtäglich umgehen kann. Das Ergebnis kann sich auch Jahre nach ihrem Besuch immer noch sehen lassen! Eine höhere Produktivität, weniger Suchen - und ein aufgeräumter Schreibtisch, soweit das Auge reicht.

Hier mal ein Foto, ich bin so stolz auf mich! Büro- und PC-Arbeitsplatz entrümpelt und aufgeräumt. 

Jetzt freue ich mich wieder auf die Arbeit!

Danke, dass du mir gezeigt hast, dass es möglich ist.

Mylène hat mir klar gezeigt, dass ich fähige Mitarbeiter habe, die nicht dauernd meiner Begleitung bedürfen z.B. bei Kundeninstallationen vor Ort. Ich darf mir die Kunden aussuchen, bei denen ich persönlich vorbeigehe. Ich delegiere häufiger, gebe klarere Aufträge und kontrolliere auch, ob diese nach meinem Gusto ausgeführt wurden. Ich reserviere mir jede Woche drei Stunden, um an meiner Vision und den Zielen für die nächsten Jahre zu arbeiten.

Ich habe heute alle mal alle Arztrechnungen sortiert und ich habe so viele hohe Rechnungen, die älter als zwei Jahre sind. Hauptsache, ich schicke sie jetzt ein und bekomme das Geld von der Krankenkasse, das ich zugute habe. Das wird sich lohnen! Was habe ich wegen meiner Unordnung schon Geld verschenkt!

Du bist genial! Ich verschiebe jetzt nichts mehr! Das tut so gut!

Mylène hat die kniffligen Kundenprojekte mit Bravour gemeistert. Ihre klare und vermittelnde Art machte es uns Teammitgliedern einfach, gemeinsam eine kundenfreundliche Lösung zu erarbeiten. Die Atmosphäre war freundlich und entspannt. Mylène schärfte unseren Fokus und die Meetings waren professionell organisiert und zielgerichtet geführt. Auch introvertiertere Kollegen bekamen ihren Raum, wurden angehört und ernst genommen. Mit unkonventionellen Ideen brachte sie auch langjährige Fachpersonen zum Nach- und Umdenken. Ein Highlight war für mich, dass am Ende der Sitzungen immer klar war, was Priorität hat. Unsere Resultate wurden besprochen und wertgeschätzt. So macht Projektarbeit Spass! Mylène hat die oft sehr komplexen Aufgabenstellungen mit Charme & Köpfchen angepackt und behielt jederzeit den Überblick.

Hallo AufräumQueen! Heute habe ich es geschafft, die Lohnabrechnung für die Steuern, sowie die Suva und AHV für meine Angestellte zu erledigen. Und weißt Du wie?Mit Leichtigkeit!Ich habe mir so eine Art Rollenspiel auferlegt.Ich bin in die Rolle einer Büroangestellten geschlüpft. 😉Am Morgen habe ich mir eine Bluse und Jupe angezogen und auch Pumps, meine neue Brille 🤓, sowie meine Aktentasche, Haare streng hochgesteckt und hopp ins Büro !!!Und das ging ganz zackig. Ich hab mich nur auf das vorgenommene Ziel konzentriert, und alles abgeschickt und die Dokumente in einem neu angelegten Ordner fein säuberlich abgelegt. NA ALSO, GEHT DOCH....!!!🤩 Merci für Deine ermunternden Worte und bis morgen. Herzliche Grüsse von der leichtfüssigen BusinessQueen

Aufräumen und Klarheit schaffen zusammen mit Mylène, ist das beste was man machen kann ... endlich ist Zeit dafür! Danke liebe Mylène dafür, dass du echt (!) die beste bist!

Du bist ein absoluter Crack auf deinem Gebiet! 

Eine Stunde Skypen mit Mylène = mehr Klarheit, mehr Zeit, mehr Ordnung. Das Schöne ist: Die Ergebnisse sind sofort spürbar und ich fühle mich wesentlich leichter.

Mein Mann hat sein Büro jetzt plötzlich auch aufgeräumt!

Ich sage einfach nur DANKE, liebe Mylène, du hast mein gesamtes Leben verändert! Ich hatte solche Sehnsucht nach einer Wohlfühloase. Das Chaos war bei mir immer irgendwo präsent und ich habe gemerkt, dass mich das richtig, richtig stresst. Dass da im Hinterkopf ist: Ich sollte dieses und ich sollte jenes. Ich habe gemerkt, es ist jetzt Zeit, da mal wirklich, wirklich hinzuschauen, obwohl ich innere Widerstände gespürt habe, aber ich wollte endlich etwas ändern. Ich hab' gedacht, ich versuch's mal, aber ehrlich gesagt, habe ich total daran gezweifelt, dass das tatsächlich funktionieren könnte bei mir. Das war die grösste Hürde, die ich überwinden musste, um mich dann schlussendlich doch dafür zu entscheiden. Ich habe das Glück, an einem idyllischen Ort zu leben und es ist auch schön, nach Hause zu kommen, doch ich habe gemerkt, dass ich mich nicht mehr richtig darauf freuen konnte, weil ich überall Unordnung und Chaos hatte. Das war dann der Moment, dieses Thema ganz bewusst anzugehen und mir Unterstützung zu holen. 

Schon nach dem ersten Coachingtermin mit dir habe ich bereits einen Unterschied wahrgenommen. Das hat mich total motiviert, mich damit auseinanderzusetzen, wie könnte ich das anders machen als bisher. Und wie könnte es leichter sein für mich. Schon eine Woche später habe ich dir von meinen ersten Erfolgserlebnissen berichtet. Mein Alltag ist vom ersten Augenblick unserer Zusammenarbeit so viel leichter geworden. Es ist so viel Ruhe in mein Leben gekommen, so viel Zufriedenheit. Ich hätte mir nie im Leben vorstellen können, dass mir Aufräumen Freude machen könnte! 

Auch meine Kommunikation hat sich sehr verändert, meine Ansagen gegenüber meinen Mitbewohnern sind glasklar, sie respektieren meine Wünsche und helfen sogar mit, unsere Wohnung zu einem Wohlfühlort zu machen. Ich bin in allen Lebensbereichen viel entspannter unterwegs, es ist so viel Druck von mir abgefallen. Deine Begleitung hat mich tief im Herzen berührt. Meine Sehnsucht, endlich ein gemütliches Zuhause zu haben, war riesengross und dein Coaching hat mich genau dorthin gebracht. Ich bin so glücklich, dass ich den Mut hatte, das Thema, das mich schon Jahrzehnte belastet hat, endlich mit dir aufzulösen. Hühnerhaut pur! Danke!!!! 

"Aufräumen beginnt im Kopf" - Ich fand diesen Spruch merkwürdig und dachte immer, Aufräumen beginnt im Raum, aber bloß nicht in meinen Gedanken. Schwachsinn! Immerhin, wenn ich ein Zimmer aufräume, sehe ich gleich das Ergebnis und das macht mich zufrieden. Nur, dass die Ordnung leider nie lang geblieben ist. Ich habe mich immer wieder gefragt, wie machen es andere? Wie schafft es z.B. meine Familie, alles so ordentlich zu halten? Habe ich das Ordnungs-Gen nicht bekommen?Aufräumen bedeutete für mich einen Riesenberg wegzuschaffen. 

Das machte zwar zufrieden, wenn es weg war, aber.... es blieb leider nicht sehr lang so ordentlich. Mist! So viel Zeit und Energie investiert für Nichts und wieder Nichts. Das waren meine Gedanken - waren. Denn ich wurde mit der Zeit eines Besseren belehrt. Ordnung beginnt tatsächlich im Kopf. So lange meine Prioritäten woanders lagen, konnte die Ordnung nicht von Dauer sein. Ich fing also an, kleine Bereiche aufzuräumen und nicht mehr die komplette Wohnung auf einmal! Und ich begann zufrieden zu sein, auch wenn ich nur die Hälfte geschafft hatte. Etwas ganz Neues für eine Perfektionistin. Ich gewann ich an Lebensqualität! Ich wurde ruhiger, schlief viel besser, ich fühlte mich ausgeglichener!

Die wertvolle und klare Begleitung hat mir geholfen, Struktur, Ruhe und Zufriedenheit in mein Leben zu bringen. Es ist also nie zu spät - und es tut nicht weh. Im Gegenteil! Vielen Dank, liebe Mylène!!